Ein altes Haus erstrahlt im neuem Glanz!

Die Geschichte des Höckendorfer Seminar- und Sporthotels Zum Erbgericht geht weit ins Mittelalter zurück. Urkundlich wird der Gasthof erstmals 1542 in der Kirchenchronik erwähnt. Aus dem Jahr 1874 stammt das älteste amtliche Schreiben. Hier wird um die Erweiterung eines 14 Meter langen Anbaues gebeten.

Die Geschichte des Hauses, der Reiz eines kleinen Dorfes im Osterzgebirge, die Freundlichkeit seiner Einwohner und deren Anerkennung für die Erhaltung des ältesten Gebäudes und Dorfmittelpunktes und nicht zuletzt die sich bietende Chance, neue Arbeitsplätze im Ort zu schaffen, haben uns veranlasst, den Gasthof von der Gemeinde zu erwerben und zu einem Hotel auszubauen.

Mit viel Fleiß haben Handwerker aus dem Dorf und der Umgebung sowie Freunde und Verwandte dazu beigetragen, dass nach kurzer Bauzeit am 29. Juni 1996 die Eröffnung des ersten Bauabschnittes gefeiert werden konnte. Nach Erwerb, Umbau und Renovierung der ehemaligen LPG-Gebäude wurde am 29. Juli 1998 der zweite Bauabschnitt abgeschlossen; das Seminar- und Sporthotel Zum Erbgericht steht fortan seinen Gästen offen.

Die Nähe der sächsischen Landeshauptstadt Dresden mit ihren vielen historischen Bau- und Kunstdenkmälern, die Möglichkeit von Kurzausflügen in die nähere Umgebung wie zur Sächsischen Schweiz, Festung Königstein, Schloss Moritzburg, Schloss Pillnitz, Schloss Weesenstein, die Talsperren Malter, Klingenberg und Lehnmühle, der Tharandter Wald und der Rabenauer Grund (gut zu Fuß erreichbar) - diese wunderbaren Sehenswürdigkeiten in nächster Nähe lassen uns hoffen, dass sich viele Gäste, Freunde und Urlauber in unserem Haus und der reizvollen Umgebung wohl fühlen werden.


Freuen Sie sich auf das Hotel-Gasthof Zum Erbgericht
Wir freuen uns auf Sie.

Olaf Schwalbe
sowie das Team vom Hotel




Geschichte · Portrait · Unser Hotel · Wellness & Vitalität · Seminar · Theler Passage · Tiergarten
Veranstaltungen · Die Umgebung · Events · Das Video · Buchung · Kontakt & Anfahrt · Impressum · Home